Domain als SEO Faktor

11. September 2008 | Von | Kategorie: Domain Knowhow

Das Thema SEO ( Search Engine Optimization, zu deutsch Suchmaschinenoptimierung) dürfte inzwischen für jeden Betreiber einer Domain bzw. Website ein Begriff sein. Um in den Suchmaschinen nach oben zu kommen, wird ständig Geld oder Arbeit in irgendwelche mehr oder auch weniger erfolgreiche SEO Maßnahmen investiert. Fakt ist aber auch, dass nur wenige dabei an die positiven SEO Auswirkungen einer generischen Domain denken. Hier versuche ich nun ein Bisschen die zwei wichtigsten Suchmaschinenfreundlichen Faktoren der Domain zu erklären.

Der exakte Begriff, aus dem die Domain besteht, hat eine sehr hohe Relevanz für die Suchmaschinen.

Es ist vielleicht etwas mutig, so eine Behauptung einfach in den Raum zu werfen, aber es ist eindeutig so. Ohne jetzt irgendwelche "angepasste" Statistiken hier auszuarbeiten gibt es eine Argumentation, die fast überall geläufig sein dürfte. In den letzten Jahren wurde sehr viel in Richtung Suchmaschinenfreundliche URLs gearbeitet, sogut wie alle CMS Systeme, Blogscripte oder sonstige Anbieter von Scripten mit Dynamischer Contenterzeugung, haben sehr viel Zeit und Geld in Lösungen für die Darstellung von Suchmaschinenfreundlichen URLs reingesteckt, in vielen Fällen sind es sogar Kostenpflichtige Zusatzoptionen. Wir wissen auch, dass die Crawler z.B. die Metatags oder der Seitentitel von links nach rechts untersuchen und ebenfalls, dass die Begriffrelevanz von links nach rechts abnimmt. Nun, das gleiche gilt für die Seiten URL, also das, was in der Eingabezeile des Browsers steht. Da brauchen wir uns jetzt nur zu fragen, was da als erstes, also ganz links, also mit höchster Relevanz steht:

Richtig! Die Domain.

Nun werden einige SEOs aufschreien und sagen, soooo wichtig ist das nicht, einfach ein paar Backlinks mehr und dann ist dieser fehlende Faktor wettgemacht, da gebe ich nicht extra Geld für den Kauf einer Domain aus. Dies mag sogar auch noch zum Teil stimmen, wobei man da auch noch den Begriff "paar" definieren müsste. Trotzdem, genau hier setze ich für die nächste und wichtigste Argumentation Pro generische Domain an:

Um eine Domain gut zu Positionieren braucht man Backlinks

…dabei hat der Linktext eine außerordentliche Relevanz. Nun lebt eine erfolgreiche Webpräsenz nicht nur von selbt gesetzten Links (so genannte off Page Suchmaschinenoptimierung), sondern insbesondere von unkontrollierten Fremdlinks, also von Leuten, die Ihre Website kennengelernt haben und freiwillig ohne jede Gegenleistung zu Ihnen Verlinken. Ein SEO würde (oder sollte) seine Links zur Domain wie folgt setzen:

<a href="http://www.zieldomain.tld/">Wichtiger Begriff</a>

oder noch besser:
<a title="Wichtiger Begriff" href="http://www.zieldomain.tld/">Wichtiger Begriff</a>

setzen und somit eindeutig seinem "wichtigen Begriff" Relevanz verleihen. Der unbedachte freiwillige Linker setzt sein Link jedoch meistens einfach auf:

www.zieldomain.tld

oder bestenfalls auf
<a href="http://www.zielseite.tld/">Zielseite</a>.

Sie merken schon?
Die generische Domain hat dabei gewaltige Vorteile, denn sie bekommen Ihre Links gleich mit Ihrem Hauptbegriff als Linktext übergeben in Form von

www.wichtigerbegriff.tld

oder
<a href="http://www.wichtigerbegriff.tld/">Wichtiger Begriff</a>

Die generische Domain

Wenn man alle Vorteile von generischen Domains zusammenzählt, kommt man eigentlich nicht drumherum. Generische Domains sind bares Geld wert, ganz einfach weil sie auch bares Geld einbringen. Dabei ist eine Domain produkt.de kaum zu schlagen:

  • Natürlicher Traffic (Type Ins)
  • Leicht zu merken (kann man doch gar nicht vergessen)
  • Prestige (Die bestmöglich Domain für eine Kategorie zu besitzen)
  • Suchmaschinen Vorteile (Eindeutig, wie oben beschrieben)

Hinweis:
Wer diesen Beitrag gelesen hat, könnte sich auch für die Diskussion über Bindestrich Domains interessieren:

Bindestrich Domain als SEO Faktor

An mitlesende SEOs:
Ich erhebe hier keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Klar spielen auch andere Faktoren eine Rolle, hier will ich in Bezug auf SEO und Domain lediglich das Allerwichtigste für den nicht SEO verständlich darstellen.

Schlagworte: , ,

6 Kommentare auf "Domain als SEO Faktor"

  1. Heinz Tiede sagt:

    Die Beachtung der Rick-Formel und die Vermeidung von Bindestrichen (Minuszeichen) in der SLD sind neben den Linktexten in der Fremdverlinkung und 5 durchgehender Content-Wörtern das Wichtigste.

  2. Bindestriche in Domains sind sicher als kleine oder nur als kleine K.O.-Kriterien zu bewerten. Meine Kenntnis ist und diese sage ich in Ergänzung zu diesem Beitrag, dass generische Domains, die zum Beispiel aus zwei oder drei (oder mehr:O) Worten bestehen, durch die Trennung der Worte mit Hilfe eines Bindestriches besser für Suchmaschinen zu optimieren sind. … weil der User die besagten Begriffe in den meisten Fällen mit Leerzeichen bei Google eingibt. Teilen Sie meine Ansicht bzw. Erkenntnis?

    Herzliche Grüße aus Hamburg!

    Andreas Herrmann

  3. Richard sagt:

    Heutzutage erkennen die Suchmaschinen die einzelnen Wörter innerhalb einer Domain, auch wenn diese nicht durch Bindestrich getrennt sind. Gilt zumindest für gängige Worte. Ein kleiner Vorteil bleibt aber trotzdem. Ich hatte genau dieses Thema vor einiger Zeit etwas näher erläutert: Bindestrich Domain als SEO Faktor

  4. […] Domain als SEO Faktor – Domain Smalltalk […]

  5. Alf sagt:

    Hallo!

    Bin auch der Meinung das generische Domainnamen wichtig sind, vorallem dann wenn die entsprechenden Keys oder das
    entsprechende Key oft bei Google gesucht wird und das oder
    die Keys im Domainnamen auch vorkommen, is ja auch logisch irgendwie

  6. Frank sagt:

    wir haben diese blöde 3 in der Domain. sehr häufig landen wir damit beim kunden im Spamfach. Davon kann ich nur abraten!

Schreibe einen Kommentar