Domain mit oder ohne Bindestrich ?

19. Oktober 2007 | Von | Kategorie: Domain Knowhow

Eine Frage, die in allen Fachforen immer wieder gerne gestellt wird:

Was ist besser, eine Domain wort1-wort2.tld?
…oder lieber ohne Bindestrich wort1wort2.tld

Am Ende spielen da mehrere Faktoren eine Rolle. Der wichtigste ist jedoch, was beim Endverbraucher besser ankommt, da genau diese Domain Version am wertvollsten sein dürfte.

Nun, eine Pauschale Antwort gibt es nicht, da es Regional und auch Branchenspezifisch unterschiedlich sein kann. Verallgemeinernd könnte man sagen, dass die Version ohne Bindestrich vorgezogen wird, was aber leider keine vollkommen allgemeingültige Aussage ist.

Hier eine kleine Übersicht

 

Englischsprachige Domains

In der englischen Sprache hat man sich an die Schreibweise ohne Bindestrich gewöhnt während die Version mit Bindestrich sogar als minderwertig verpöhnt wird. Eine Domain, die aus mehreren Wörtern besteht, wird üblicherweise in der Form AdvertisingPlaces.com oder LayoutContest.com leserlich dargestellt.

Trotzdem kann man inzwischen ganz langsam eine Steigerung der Akzeptanz von Domains mit Bindestrich erkennen. Der Grund dafür sind hauptsächlich mangelnde Alternativen; vor allem bei .com Domains sind kaum noch sinnvolle Wortkombinationen frei.

Deutschsprachige Domains

Hier sieht man den Bindestrich oft als Trennung für bessere Leserlichkeit. Dort wo auch eine Trennung hingehört, wird der Bindestrich akzeptiert und oft sogar bevorzugt. Beispielsweise ist eine Domain:

highdefinitionmultimediainterface.de

schwer zu lesen. Die Amerikaner würden sie deswegen eher so darstellen:

HighDefinitionMultimediaInterface.com

Da diese Schreibweise in Deutschland nicht verbreitet ist, gibt es sicher Leute die eher eine Schreibweise mit Bindestrich bevorzugen:

high-definition-multimedia-interface.de

Diese Trennung mit Bindestrich ist zwar relativ geläufig, hat sich aber keineswegs durchgängig durchgesetzt. Daher ist es in solchen fällen am besten, beide Versionen zu besitzen. Wenn eine der beiden Versionen halbwegs erfolgreich projektiert ist, kann man davon ausgehen, dass einige Leute die andere schreibweise in der Browserzeile eingeben und somit auf einer falschen Seite landen würden.

Wichtig

Dieser Beitrag stellt meine eigene Interpretation dar und soll nur als kleine Entscheidungehilfe dienen. Wie so oft im Domain Business bestätigen Ausnahmen die Regel.

Ich hoffe, dem einen oder anderen hiermit geholfen zu haben.

Schlagworte: , ,

11 Kommentare auf "Domain mit oder ohne Bindestrich ?"

  1. „dass einige Leute die andere schreibweise in der Browserzeile eingeben “

    Bei derart langen Domain Namen wie high-definition-multimedia-interface.de bezweifele ich sehr, ob das jemand per Hand eingibt. Gerade wenn man einen „Merk“ Effekt erzielen möchte, sollte man kurze, prägnante Domainnamen wählen. Auch finde ich den Domainnamen zu fehleranfällig. Vier Wörter, dann auch noch englisch. Ist meiner Meinung eher nicht für den deutschen Sprachgebrauch geeignet.

    „Daher ist es in solchen fällen am besten, beide Versionen zu besitzen“

    Auf jeden Fall. Bei den niedrigen Domainpreisen sollte das kein Problem darstellen.

  2. Marc sagt:

    Also ich würde nie ne Domain registrieren mit mehr als zwei Bindestrichen, wirkt irgendwie unprofessionell.

  3. […] meinem Beitrag Domain mit oder ohne Bindestrich? habe ich das Thema aus Domainhandel Sicht erörtert. Seitdem wurde ich aber oft gefragt, wie es […]

  4. Zu Domains mit oder ohne Bindestrichen ist grundsätzlich zu sagen, kurz, knackig, prägnant ist ganz sicher besser.

    Sollte der Bindestrich dennoch trotzdem vorkommen müssen, ist die Registration der besagten Domain – ohne Bindestriche – gleichfalls als zwingend erforderlich zu betrachten.

    Liebe Grüße aus Hamburg!

    Andreas Herrmann

  5. Alf sagt:

    Hallo!

    Also bin auch der Meinung wer sollte sich den so ellenlange Domains registrieren? Und finde das kommt doch
    sehr auf das Keyword an, ob mit oder ohne Bindestrich!

  6. Klaus sagt:

    Ich habe das vor knapp einem Jahr mal getestet.

    Eine Domain mit einem Bindestrich ( http://www.feedback-mitarbeiterbefragung.de )und eine mit sogar vier Bindestrichen ( http://www.360-grad-feedback-mitarbeiterbefragung-beurteilung.de ).

    Grundsätzlich ist mir natürlich auch klar, dass kurze und prägnante Namen besser sind. Was aber tun, wenn diese schon alle vergeben sind?

    Zum Resultat: Beide Domains wurden immer gleich gut (oder schlecht) gefunden (die Domain mit den vier Bindestrichen stets einen Tick besser).

  7. Danke für die Info. Ich habe dies in das SEO Wiki unter Auswahl des Domainnamens (http://de.seowiki.info/onpage_seo/richtiger_domain_name) eingepflegt.

    Für Verbesserungen oder zusätzliche Hinweise sind wir sehr dankbar.
    Viele Grüße
    Michael

  8. Nik sagt:

    Danke für die Infos, hab was gelernt !

  9. Bastian sagt:

    Ich glaube die Suchmaschinen können die Domains eh auseinander halten (ohne bindestrich). Ich denke die wörter sind den bekannt …

  10. Chris sagt:

    hey ich habe auch eine sogenannte Keyworddomain und die Domain ohne Bindestrich gekauft um sie dann per 301 weiterzuleiten. momentan bekommen meine Besucher die Domain ohne – zu Gesicht, aber bei den SERPS kommt es besser an wenn der user "asiafoodshop" eingeben würde anstatt "asia food shop" was er typischerweise macht. aber auch die Eingabe "asia-food-shop" bringt nichts, da Google die Wörter, die mit – getrennt sind, seperat betrachtet.
    Vom Ranking unterscheiden sie sich nicht viel, allerdings werde ich mittels A/B Test mal die andere Variante versuchen und dann entscheiden. Vom Gefühl her und den bisherigen Erfahrungen glaube ich dass die Version ohne Domain das bessere Gesamtergebnis bringt, allerdings ist die mit Bindestrich natürlich von der Lesbarkeit besser.

  11. Wolfgang sagt:

    Hallo Chris,

    dein Fehler liegt wohl daran, dass du deine Bindestrich-Domain per 301 weiterleitest. Denn mit dieser Art der Domain-Weiterleitung sagt du den Suchmaschinen, dass die Domain nicht mehr in Gebrauch ist und die Inhalte der Domain nun auf der Domain des Weiterleitungsziel erreichbar ist.

    Also ein schlechte Art Bindestrich-Domains zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar