SEDO-Auktion: neue .de-Domains – Eine Zusammenfassung

23. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Domain News

Die Sonderauktion bei SEDO für einstellige Domains, zweistellige Domains, reine Ziffern-Domains und KFZ-Kennzeichen-Domains ist nun beendet. Aufgrund eines Serverausfalls zog sich die Domain-Auktion noch einige Stunden bis 23:00 Uhr in die Länge. Schon komisch, dass eine Firma wie SEDO sich eine solche Aufgabe zutraut, wenn sie technisch wohl nicht dazu imstande sind. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass SEDO solche Ausfälle erleidet. Ich erinnere mich wage an den Skandal damals, als einige .mobi-Domains, sogenannte Premium Domains, über Sedo versteigert wurden. Tatsache ist, dass in der "Nachspielzeit" einige Domains noch recht weit in die Höhe getrieben wurden.

Unbeachtet der Kontroverse, ob dieses Domain-Vergabeverfahren so in Ordnung geht oder nicht, kann SEDO mit den Ergebnissen der Domain Auktion zufrieden sein. Mehrere Domains knackten die 50.000 €-Barriere:

  • tv.de 279.499 €
  • pc.de 158.700 €
  • de.de 144.277 €
  • com.de 135.623 €
  • dp.de 122.500 €
  • 1a.de 63.000 €
  • 1.de 56.000 €
  • o2.de 55.234 €
  • bad.de 52.000 €

Dazu haben noch weitere 147 Domains Ergebnisse über 10.000 € erreicht, darunter auch die Domains, die wegen einer Einstweilige Verfügung  zunächst nicht registriert werden dürfen:

  • e.de 31.501 €
  • f.de 26.100 €
  • g.de 25.500 €
  • x.de 27.000 €
  • y.de 20.100 €
  • z.de 20.100 €

und auch weitere rechtlich sehr bedenklich Domains, unter anderen:

  • hp.de 31000 EUR
  • hm.de 30500 EUR
  • go.de 26500 EUR
  • hh.de 11500 EUR
  • 007.de 10700 EUR

Nun werden wir wohl in wenigen Stunden erfahren, wie gut oder wie schlecht SEDO bei der Verteilung abschneidet. Keiner weiß, wie viele Denic-Mitglieder zu den "SEDO Partner Registraren" gehören und auch nicht, wie gut oder schlecht die Koordination der einzelnen Queues abgesprochen ist. Lassen wir uns überraschen!

Das alles natürlich vorausgesetzt, es trudeln nicht weitere Einstweilige Verfügungen oder andere Rechtsmittel ein, die diese ganze Farce noch abrupt stoppt.

Schlagworte: , ,

13 Kommentare auf "SEDO-Auktion: neue .de-Domains – Eine Zusammenfassung"

  1. Stefan sagt:

    Hallo,

    unabhängig davon das hier so manch einer trotz der Vorgehensweise bei der Vergabe dieser Domains seine eigenen enormen Vorteile ziehen möchte konnt ich bis jetzt in Stichproben feststellen:

    – kaum Privat zugeteilte Domains aus dem Bereich
    – enorm viele Denic-Mitglieder haben diese erhalten
    – viele Firmen haben diese erhalten

    Ich habe hier enorm das Gefühl, das diese Landrush-Phase der absolute hohn ist bei den Zuteilungen.

    Zumindest schleicht es sich ein wenn man es mal im Whois nachschaut wer alless Erfolg hatte!

    Ich finde es Bedauerlich, aber am Rande, Sedo hat nicht die TV.de Domain bekommen …

  2. managed IP sagt:

    Die meisten Provider haben Domains im Kundenauftrag zunächst auf sich registriert – der Einfachheit halber.
    BR.DE schient auch irgendwie gesperrt zu sein laut Whois, da hat eine Rundfunkanstalt wohl auch eine Kanzlei eingeschaltet…

  3. Naja sagt:

    Haben rund 2.500 Domain vorbestellt – zugeteilt wurden 0

    Wäre ansich auch okay, wenn das Verfahren transparent gewesen wäre und es keine Absprachen gegeben hätte (siehe Sedo, United-Domains…) Einzig positives habe ich bisher von interx gehört.

    Zum Glück hat sich das Bundeskartellamt eingeschaltet )Meldung ist nun public).

    Es hat sich mal wieder bestätigt, dass der Markt für Rechte und immaterielle Güter im Netz komplett voll Wölfen und Haien ist. Neu in der Herde (bzw. eigtentlich seit der damaligen IDN Vergabe die DENIC –> Wenn nicht sogar als Rudelsführer.)

    Sind .de Domains nicht eigentlich Eigentum der Bundesrepublik –> Greigt da somit nicht das BGB und HGB (bei Firmen wg. Markenschutz)

    Aber so wie wir die Rechtssprechung kennengelernt haben wird es event. einen Strafzahluzng in Höhe von 10.000€ geben, die ein Domaingrabber mit sehr guten Domains in der Woche an Parkingeinnahmen hat.

  4. GMU sagt:

    Zumindest schleicht es sich ein wenn man es mal im Whois nachschaut wer alless Erfolg hatte!

    Manche denic-Mitglieder meinen sogar ganz besonders gewitzt zu sein und registrierten die entsprechende/n Domain/s auf eine Privatperson. Zumindest mutet es so an, wenn Firmensitz und Nachnamen der GF mit dem Wohnort und der Nachname der zum Zuge gekommenen Person übereinstimmen.

    Es hat sich mal wieder bestätigt, dass der Markt für Rechte und immaterielle Güter im Netz komplett voll Wölfen und Haien ist.

    Nein, nein, das dürfte kaum etwas mit immateriell oder nicht zu tun haben. Es ist im Netz nur meist unaufälliger, weil es sich über einen so großen Radius verteilt, als beispielsweise eine Autobahn-Massenkarambolage wegen Gaffer oder ’ne Media-Markt-Eröffnungs-Schlägerei.

    Ich mag mich wiederholen, aber so etwas Albernes hat das Webhosting-/Domainbusiness bislang noch nicht erlebt. Wenn die Denic keine behördengleiche Institution wäre, würde sie zu Grund und Boden verklagt werden. In der freien Wirtschaft wären sie schon lange kläglich untergegangen. Zu Recht.

    Lächerlich ebenfalls, dass alle möglichen Postleitzahlen registriert wurden, die niemals eine Verwendung finden werden. Und auch dieses ganzen Buchstaben-Zahlen-Kombinationen, das hat doch alles gar keinen Wert.

    Den Vogel schiessen aber zweifellos all die jenigen ab, welche nun via einstweiliger Verfügungen und folgenden Klagen hintenherum versuchen an irgendwelche Buchstaben-Domains zu gelangen. Der passende Begriff wurde hier schon einmal genannt, es ist und bleibt ein Schmierentheater.

  5. Stephan sagt:

    o2.de ist schon seit langer Zeit vergeben und die versteigern die – lol?!

  6. Piep sagt:

    inwx war gut. Gestern Abend war zwar nach 23 Uhr fast kein durchkommen, aber von meinen 200 georderten Domains hab ich 9 ergattert. Drei nnnn, 6 PLZ nnnnn und das für 6 Euro pro Domain. 🙂

  7. Piep sagt:

    @GMU
    Solche Zahlendomains haben als Zweitdomain durchaus Vorteile und 50001.de ist am Telefon doch etwas einfacher zu kommunizieren, als so mancher Name.

  8. egal sagt:

    piep da hast du ja glück gehabt, ich habe auch genau wie „naja“ unmengen von domains in bestellung gegeben obwohl ich keine minute auf erfolg gehofft habe, wollte nur mich selbst in meiner annahme bestätigen dass es reine abzocke ist und genau wie du zu einem üblichen tarif hab ich auch bestellt von sehr viele und verschiedene variationen sogar bis zu 5 stelligen zahlen domains. ach übrigens, war der provider natürlich ein SEDO partner. nun heimlich habe ich gehofft wenigstens eine zu bekommen um wenn es auch nur ein tropfen im ozean ist, an etwas gerechtigkeit bei der verteilung zu glauben…aber pustekuchen.

    habe keine einzige bekommen und auch nie eine bestätigungs-email von dem provider obs nun geklappt hat für mich oder nicht… sondern heute morgen schon post bekommen vom dem provider mit werbungsmateriall und angebote zu ihren aktuellen hostingspaketen!!! (haha)

    die provider wussten auch selbst ganz genau, dass diese neuen domains nur für bestimmte personen (bzw geld) gedacht waren und haben aber der öffentlichkeit trotzdem vorgekaukelt, eine gerechte verteilung würde stattfinden und haben somit für ihre eigene zwecke daten gesammelt… ich hatte die agb´s gelesen und da stand nix von einer „post zusendung“ die kunden kriegen würden mit aktuellen angeboten und finde es dreist dass meine daten so missbraucht wurden. werde mich noch von nem anwalt beraten lassen, ob man da was gegen machen kann..finde es eine unverschämtheit, dass mir nicht mal eine mail abgeschikt wird ob meine bestullungen nun registriert wurden konnten oder nicht aber genau an dem selben tag wie die registriegungs freigabe der domains von denic, post von dem besagten provider kriege…

    ganz abgesehen die ganzen provider die genau wussten dass sehr viele privat personen die auch sich paar domains sichern wollten aber die die chance dazu bekommen würden, aber trotzdem den anschein erwecken und als sogenannte „erfolgsunabhängige“ gebühren von mehreren hundert euros verlangt haben, die bei einer normalen registrierung je nach provider nicht über 15€ für ein ganzes jahr kostet, als einmalige „gebühren“ bis zu vierstelligen zahlen an geld, verlangt haben.

    ich meine, die domains die sowieso für bestimmte kunden vorgesehen waren (die mit dem meisten geld bzw angebot)als erstes für die registriert und ich als „normaler“ kunde nach hinten geschoben wurde mit meiner bestellung und somit es dann nichts anderes ist als eine ganz normale „registrierung“ ohne einen besonderen aufwand für meine bestellung dann eine gebühr pro domain mehrere hunder euros zahlen soll ?

    und diese waren meistens die provider mit solchen vorderungen, die sowieso als SEDO-Partner galten und bei SEDO wurde versteiger und die haben bestimmt untereinander eine abmachung getroffen, die dort dem meistbietenden zu „verkaufen“, bestimmt unter bedienungen (prozent anteil an der summe) und somit auch die privaten personen die dann bei diesen „partnern“ von SEDO eh leer gehen würden bzw nicht mit den gewünschten Domains, und mit der Gebühren-Abzocke dann trotz allem noch mächtig kassiert haben, wo sie eigentlich nichts mehr kassieren sollten/könnten eben wegen der Abmachung der Partner mit SEDO.

    Ich meine geht es noch offensichtlicher, besser gesagt dreister, die menschen so für dumm zu verkaufen.. ok manche werden sagen, zwingt ja keiner die menschen die domains zu registrieren oder die wollten eh mit den domains schnelles geld machen…

    aber mir sind „privat personen mit dem schnellen geld machen wollen“ lieber, also solch eine abzocke von mehr oder weniger grossen firmen bzw provider, die ja sowieso schon gut damit verdienen.

    und DENIC.. da sag ich nix mehr zu. eine „not-for-profit“ organisation….? allesss klaarrrrr !!!! was noch ? 😉

    ganz abgesehen von allem, bin ich dafür dass postleitzahlen und eventuell auch autokennzeichen verboten werden sollten! das ist genauso wie mit den städtenamen, das kann keine organisation oder privatpeson für sich alleine haben. als zusatz an der eigentlichen domain wie „www.schlosser-do.de“ oder „www.schlosser-44135.de“ finde ich gut aber nicht an sich als reine domain. da sollten die behörden genau wie mit den städtenamen durchgreifen, hoffe wird es auch so.

    und mir ist auch noch aufgefallen, 2 firmen oder personen aus usa und eine firma aus niederlanden konnten sich von den heissbegehrten Domains sichern. wie ? keine ahnung. und die „de.de“ ist von DENIC selbst registriert worden so wie ich es gesehen hab.

    Hat jemand noch ihre solche erfahrungen bzw. meinungen dies bezüglich besser gesagt, was habt ihr bei dem ganzen theather so „erlebt“ ?

  9. egal sagt:

    ps: ich ging leer aus. keine einzige domain von so vielen konnte für mich registriert werden. vlt hätte ich ein-zwei die nicht so „guten“ haben können, wenn ich keinen SEDO Partner als provider ausgesucht hätte, das werde ich nie erfahren. aber wie gesagt, hatte sowieso keine hoffnung darauf, wollte mal aus persönlichen gründen mitmachen 😀 natürlich wäre paar tausend euro taschengeld für ein paar buchstaben tippen und registrieren, sehr geil gewesen, aber verluste macht man dadurch ja auch nicht 😀 haha

  10. Brian sagt:

    Es ist eine neue Anekdote zum Domaingrabbing-Thema aufgetaucht und ist so ein wenig nüchtern zurückblickend auf das was falsch gelaufen ist:

    http://www.geekbench.de/2009/10/23/von-mafiamethoden-domaingrabbern-und-kaltem-kaffee/

  11. […] Je n'ai pas retrouvé d'historique détaillé, mais voici quand même quelques highlights : SEDO-Auktion: neue .de-Domains – Eine Zusammenfassung | Domain Auktionen | Domain Smalltalk __________________ BlogoDomaines.com, les noms de domaine vus du second […]

  12. […] dem Domain Smalltalk Blog wird sich an ähnliche Zustände bei der Vergabe der .mobi Domains erinnert und auch Tobias […]

Schreibe einen Kommentar