Domainmissbrauch: DHL Phishing Mails im Umlauf

11. März 2015 | Von | Kategorie: Domain News, Domain Sicherheit

Achtung vor falschen Domain-URLs in angeblichen DHL-Mails

Die Ideen gehen Cyber-Kriminellen leider nie aus. Jetzt rollt eine neue Runde der Phishing Mails auf die User zu. In der Vergangenheit wurden immer wieder die Domain-Logos und Namen bekannter Unternehmen missbraucht, um im großen Stil Daten abzufangen. Telekom, Ebay, Amazon…. und jetzt wird diese Liste um einen weiteren Namen verlängert.

Im Moment überfluten Mails mit gefälschtem DHL Logo und Layout die Domainwelt. Die Deutsche Post und DHL warnen eindringlich vor den falschen Mails.

Phishing Mails mit angeblichen Empfangsdaten von DHL
DHL verschickt nach der Bestellung sogenannte Versandmails mit relevanten Daten, inklusive einer Domain-URL zur Sendungsverfolgung .  Diese Vorgehensweise ist den Internetnutzern mittlerweile sehr geläufig und damit ein gefundenes Fressen für Betrüger.

Die Mails sehen täuschend echt aus und wer unaufmerksam ist und Mails ohne genaues Hinsehen öffnet und die Links zur Sendeverfolgung anklickt, landet auf Fishing-Domains die Daten abfragen, oder den PC innerhalb weniger Sekunden mit Viren infizieren.

Die Spam-Welle ist gewaltig und Maildomain-Nutzer werden mit gefakten Mails geradezu überschwemmt.

Wie kann ich eine echte DHL Mail und eine Phishing Mail unterscheiden ?
Die Phishing Mail mit DHL-Logo und Text sieht so echt aus, dass es schwierig ist, sie von realen Benachrichtigungen zu unterscheiden.

Das einzige Merkmal ist der Domain-Link zur Sendungsverfolgung, der in den echten DHL-Benachrichtigungen in Deutschland mit „http://nolp.dhl.de/“ beginnt. Gefälschte Mails zeigen dagegen auf andere Domain-Adressen.

Der sicherste Weg bei DHL Benachrichtigungsmails
Wenn Sie eine Lieferung über DHL erwarten und eine Mail bekommen, sollten Sie die Trackingnummer aus der Mail kopieren und direkt auf der Domainseite www.dhl.de zur Sendeverfolgung eingeben.

Sollten Sie eine DHL Benachrichtigung erhalten und haben nichts bestellt, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine gefakte Mail mit falschen Domainlinks. Diese Mail sollten Sie sofort und ungeöffnet löschen.

 

Schreibe einen Kommentar