eMaildomain: AOL blockiert teilweise Google Kunden

16. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Domain News, Domain Smalltalk

Immobilienfirma leidet unter AOLsperre

Die amerikanische  Immobilienfirma Keller Williams berichtet über E-Mail-Sperren durch AOL. Angeschlossene Makler aus dem ganzen Land wurden blockiert, wenn sie die Keller Williams-Domain kw.com verwenden, um E-Mails zu versenden. Dadurch ist die Kommunikation zwischen den Maklern und Kunden nachhaltig gestört, da wichtige Unterlagen die Adressaten nicht erreichten und so mindestens einen Deal verhinderten.

Um weitere Ausfälle zu vermeiden, hat das Unternehmen nun Google um Hilfe gebeten, dessen Mailservice die FA. nutzt.
Steve Peterschmidt, Chief Technology Officer von Keller Williams sagte in einem offiziellen Statement: „Google und Keller Williams arbeiten derzeit mit AOL zusammen, um nicht nur Keller Williams Agenten zu unterstützen, sondern alle betroffenen Unternehmen und Nutzer, die von diesem Thema betroffen sind.  Dies ist ein wichtiges Thema und bei der Betrachtung der Daten, wissen wir, dass dies Auswirkungen auf einen kleinen Teil der Bevölkerung hat.“

Nach ersten Angaben des Unternehmens wurden Nachrichten mit dem kw.com-Absender an AOL-Mail Adressaten abgelehnt. Eine kalifornische Maklerin des Unternehmen erhielt nach einer Hilfe-Anforderung von AOL folgende Nachricht: „Wir registrieren ein hohes Spamvolumen des betreffenden Google-Mail-Server, das uns zwingt einige Mails abzulehenen. Das ist eine vorübergehende Massnahme und sobald die Spambeschwerden nachlassen, werden Mails von diesem wieder angenommen. “

Andere Agenten berichten von unterbrochenen Transaktionen und der Problematik, dass Gelder und Papiere nur über Google Konten gesendet werden können, was nur mit großem logistischen Aufwand bewältigt werden kann. Betroffen sind auch Sendungen über Transaktions-Software, u.a. ziplog.ix.

AOL sucht nach Lösungen
AOL Senior Communications Director Allison Butler versprach, sich des Falls anzunehmen. Der zugehörige E-Mail-Anbieter dotloop ließ über Sprecherin Amanda Woolley ausrichten: „Nein, dotloop E-Mail-Zustellbarkeit wurde noch nie von AOL oder Yahoo blockiert. Wir nehmen große Anstrengungen auf uns, um unsere E-Mail-Zustellbarkeit zu gewährleisten, und unsere E-Mail-Reputation ist sehr hoch. Wir erreichen den Kundenservice von AOL“

AOL teilt mit, dass immer wieder Domains blockiert werden können und gibt auf der Firmendomain im Abschnitt „Hilfe“ entsprechende Hinweise.

„Die E-Mail-Adresse, von der Sie senden, wird auf einem Server gehostet, den unsere Systeme als“ missbräuchlich „identifiziert haben – jemand scheint mit dem Server Spam zu versenden. In solchen Fällen blockiert AOL zeitweilig den Server und AOL Mail-Adressen werden keine E-Mails vondiesem empfangen.

Infolgedessen erhalten Sie als Absender eine Fehlermeldung, der Sie darauf hinweist, dass die Nachricht nicht übermittelt wurde. Diese E-Mail enthält den spezifischen Fehlercode und den entsprechenden Grund, dass Ihre Nachricht nicht übermittelt wurde.

Um die Sperre aufzuheben stellen Sie bitte eine AOL Postmaster Support-Anfrage unter http://postmaster.info.aol.com/SupportRequest“

Zusätzlich gibt AOL an, dass die Blockade einer Domain zwischen einer Stunde und einer Woche andauern kann – je nachdem, wie oft der Mailserver Spam versendet.

 

 

Schreibe einen Kommentar